Loading...
Geschichte der Kommunikation
Work in Progress

Geschichte der Kommunikation

Kommunikation ist alles in der kooperativen und kollektiven Welt der Homo Sapiens. Unsere Kultur, unser Wissen und unsere Vorstellung entwickelt sich über die Sprache.

Schauen wir zurück.

Einstieg

Was trieb uns Menschen dazu das Internet zu erfinden?

Die kollektive Kooperation von der kleinen Gemeinschaft eines Dorfes bis zu unserer globalisierten Welt, ist Zeuge unserer kognitiven Sprachentwicklung.

Illustration der Evolution des homo sapiens mit seinen Vorfahren. Homo Neanderthalensis, Homo Erectus, etc.
© Encyclopedia Britannica
Illustration der Evolution des homo sapiens mit seinen Vorfahren. Homo Neanderthalensis, Homo Erectus, etc.
1

Homo sapiens erobern die Welt.

60'000 Jahr vor unserer Zeit

Als unsere Hirne grösser wurden und unsere Sprache komplexer, fingen wir an die Welt zu erobern. Die Stärke von uns liegt nicht im Individuum, sondern im Kollektiv.

Unsere Vorstellungskraft können wir mit anderen teilen, wie kein anderes Tier auf der Erde. Wir entwickelten Sprachen & Kulturen, weit über die objektive Realität hinaus. Unsere Sprache ist Ausdruck der Fähigkeit, Dinge zu erfinden und intersubjektiv als neue Realität zu definieren: Götter erschaffen, an Geld glauben oder an die Zukunft. Der kollektive Zusammenhalt funktioniert nur über Kommunikation.

Der Löwenmensch vom Hohlenstein-Stadel ist eine 35'000 bis 41'000 Jahre alte Skulptur. Sie gehört zu den ältesten Kleinkunstwerken und zeugt von die Imaginationskraft des Menschen.
© Wikipedia - Dagmar Hollmann
Der Löwenmensch vom Hohlenstein-Stadel ist eine 35'000 bis 41'000 Jahre alte Skulptur. Sie gehört zu den ältesten Kleinkunstwerken und zeugt von die Imaginationskraft des Menschen.
2

Zum Bild

Der Löwenmensch vom Hohlenstein-Stadel ist eine 35'000 bis 41'000 Jahre alte Skulptur. Sie gehört zu den ältesten Kleinkunstwerken und zeugt von der Imaginationskraft des Menschen.

Zeichen & Schrift

5000 Jahre vor unserer Zeit

Die Schrift lösten Erzählungen, Fantasien oder Ideen aus der Verdammnis des Moments.

Die Gabe, Dinge zeitlos zu festzuhalten und Symbol-artig zu manifestieren änderte den Lauf unserer gemeinsamen Kooperation. Wir wurden von Nomaden zu sesshaften Bauern. Von Animisten zu Theisten. Heute ist eine Welt ohne Schrift und Sprache unvorstellbar. Die Schrift prägt unsere Gedankenwelt, unsere Sprache und unser Leben.

Schrift von Ziyaret Tepe in der Türkei.
© history.com - Schrift von Ziyaret Tepe in der Türkei. Ca. 4000 Jahre v. Chr.
Schrift von Ziyaret Tepe in der Türkei.
3

Buchdruck

1450

Der Buchdruck ermöglichte mit seiner Reproduktion des Gleichen, einen noch schnellere Verbreitung von Wissen über die Adelsgrenze hinaus.

Zeitgleich begannen wir unser Dasein als Theisten hin zu Humanisten zu verändern. Wir wurden so Kapitalisten, Kommunisten, Atheisten oder Wissenschaftler. Als wir lernten zu akzeptieren, dass unser Unwissen exponentiell zu unserem Wissen wächst, explodierte das Wissen der Menschheit.

Antiker Kupferstich von Gutenberg der mit Mitarbeiter an seiner Druckmaschine arbeitet.
© via thebalance.com - Getty Images - Buchdruck von Gutenberg.
Antiker Kupferstich von Gutenberg der mit Mitarbeiter an seiner Druckmaschine arbeitet.
4

Fotografie, Audio & Film

1900

Menschen konnten Szenen aus der Realität in ihrer Komplexität festhalten.

Ein weiterer exponentieller Kommunikationssprung. Der Austausch über Wissen und Tagesgeschehen wuchs noch schneller und weiter über den Dorfkern hinaus.

© CrashCourse Filmhistory
5

Digitalisierung

1950

Die Digitalisierung ist die globale Vernetzung der menschlichen Kommunikation. Das Internet als Sinnbild für den Drang nach Wissensaustausch.

Wissen. Für die Wissenschaft oder für den kulturellen Austausch. Beides sehr relevant für uns Menschen. Unsere Kreativität ging soweit, dass wir Sprachen erfanden, um mit den Maschinen zu kommunizieren.

Noch nie konnten Menschen so unmittelbar wie heute am globalen Weltgeschehen teilnehmen.

The WITCH at Wolverhampton. Ein Mainframe Computer so gross wie ein Wohnzimmer. Zwei Männer werten Papierstreifen aus, welcher die Maschine druckt.
The WITCH at Wolverhampton – © The National Museum of Computing Express & Star
The WITCH at Wolverhampton. Ein Mainframe Computer so gross wie ein Wohnzimmer. Zwei Männer werten Papierstreifen aus, welcher die Maschine druckt.
6

Die Zukunft

2100

Wie wird sich die menschliche Kommunikation weiterentwickeln? Synthetische Telepathie oder Cyborg Enhancements? Wohin unsere Reise geht wissen wir nicht.

Neues Wissen birgt immer das Potential, das bisherige umzustossen und in Dimensionen vorzustossen, welche wir uns heute nicht vorstellen können.

© Ghost in the Shell
7

Dies ist keine Geschichtsstunde.

Diese Zusammenstellung zeigt nur ein Schema und hat nicht den Anspruch auf die Wahrheit und Genauigkeit eines Geschichtsbuches.

 Ich möchte vielmehr aufzeigen, dass sich das Internet nicht als eine rein technische Errungenschaft in unser Leben tratt, sondern dass unser Drang nach Kommunikation uns seither dazu bewegt, immer neue Dimensionen aufzubrechen. Zwei Dinge die wir mitnehmen können. 

Erstens: Wir Menschen brauchen Kommunikation, es formt unsere Kultur und unser Zusammenleben.

Zweitens: Schrift & Sprache ist fundamental für unser Dasein. Als Grafiker*in muss man sich dieser Macht bewusst werden.

Buchtipp: Eine kurze Geschichte der Menschheit von Yuval Noah Harari.

Geschichte

Wir Menschen sind Experten der Kommunikation. Unsere Sprachentwicklung und die daraus resultierenden intersubjektiven Realitäten prägen unser Dasein. Diese zwei Kapitel zeigen einen Abriss dieser Kommunikationsentwicklung.

Scroll Snap
On
Off