Loading...
Usability
Work in Progress

Usability

Wie schafft man eine Gestaltung, welche immer den Nutzen im Zentrum hat. Weder aufdringlich noch unauffällig, sondern einfach immer adequat.

Don't make me Think

Verständlichkeit

Einer der wichtigsten Grundsätze für Nutzerfreundliche Webseiten ist: Don't make me think.

Der Aufruf eine intuitive Webseite zu gestalten scheint banal, ist aber eine hohe Kunst. Er verlangt, dass alle Aspekte einer Webseite diesem Grundsatz folgen.

Schauen wir uns verschiedene Aspekte dieses Ausrufs an.

Simplicity

Vereinfachung

Benutzerfreundliche Webseiten sind aufgeräumt und durchdacht. Sie führen User*innen durch den Inhalt ohne das Gefühl des Kontrollverlustes.

Wie kann eine Webseite vereinfacht werden?

Reduktion

Textlängen, Objekte per View, Komplexität des Inhalts

Kontext

Den Einstieg verallgemeinern, Einen Rahmen bieten, Inhalte aufbauend erklären. Nicht abschweifen. Flughöhe wahren.

Organisation

Strukturierung der Inhalte, Hierarchie der Elemente.

© TED
2

Tipp

The Laws of Simplicity von John Maeda

Less is More - Jakob Nielsen

Konsistenz

Repetition

Eine konsistente Webseite kann die Erwartungshaltung von User*innen abfangen und leiten. Sie macht eine Webseite intuitiv bedienbar.

Es geht um die konsistente Beschaffenheit aller Elemente einer Webseite.

Sprache

Der Duktus der Sprache sowie die relevanten Wörter einer Webseite sollten nicht grundlos in Variationen des Gleichen auftreten.

Interaktionen

Navigation, Buttons, Formulare, Fehlermeldungen etc. sollten die gleiche Logik haben. Gelerntes Verhalten sollte nicht gebrochen werden.

Formsprache

Das Design sollte sich nicht ändern, ohne einen Grund. Als Designer kennt man diese Thematik aus dem Corporate Design.

© Adobe Creative Cloud

Konventionen

Die Mutter der Konsistenz

Menschen sind Gewohnheitstiere. Wir lernen Verhalten und wenden es in ähnlichen Situationen an.

Die unzähligen Konventionen unserer Webseiten sind in einem fliessenden Prozess.

Um diesen Fluss nutzen zu können, muss man User*innen ein Layout präsentieren, welches auf den zu erwartenden Erfahrungen aufbaut.

Platzierung

Vermeide ungewöhnliche Orte für relevante und bekannte Dinge.

Semiotik & Style

Icons, Buttons und Interaktionen sollten sich in allgemein bekannten Mustern und Terminologien befinden.

Unkonventionell nicht Zufällig

Wenn alle Elemente konventionell sind, hebt sich das bewusst gewählte, unerwartete Element deutlich besser ab. Konventionen helfen unerwartetes in Szene zu setzen.

© GoTo Conferences

Nutzer*innen Fokus

When in Rome, do what romans do.

Nutzerfreundlich kann eine Webseite nur sein, wenn sie ihren User*innen gerecht wird.

Wie macht man das?

Sprache

Sprich in Wort und Gestalt die Sprache deiner User*innen.

User Centered

Achte in der Webseitenentwicklung auf die Bedürfnisse deiner User*innen. Gehe auf ihr Verständnis und ihre Handhabung ein.

Scanability

Da User*innen sich zuerst einen raschen Überblick verschaffen wollen, scannen sie eine Seite und lesen sie nicht. Hilf ihnen dabei und erwarte nicht das Gegenteil.

Zielorientiert

Versuche nicht User*innen auf deiner Seite zu behalten, sondern gib ihnen was sie wollen. So direkt wie möglich.

Feedback

Erkläre die Handlungen

Während User*innen mit einer Webseite interagieren, sind sie auf klares Feedback angewiesen.

Reveal or Inform (vorher)

Lass User*innen erahnen, wohin sie gehen und was dort passiert, wenn sie auf eine Interaktionsfläche klicken.

Wait or Show (während)

Wenn User*innen warten oder interagieren müssen, visualisiere und zeige es mit Loadingbars, Real-Time Bewegungen etc.

Notify (danach)

Erkläre User*innen, was passiert ist. Erkläre es verständlich. Besonders bei Fehlermeldungen oder nach einem Formularversand.

Drei Grafiken, welche die zeitlich verschiednen Feedback-Typen illustrieren.
© Webdesign Essentials
Drei Grafiken, welche die zeitlich verschiednen Feedback-Typen illustrieren.
6

Guidance

Assistiere deine USer*innen

Hilf User*innen den Weg zu ihrem Ziel möglichst schnell zu finden.

User*innen wollen die Kontrolle über ihr Handeln auf einer Webseite behalten. Ihr eigenes Handeln verstehen sie (...). Unterstütze Sie dabei.

Navigation

Biete eine verständliche, schnell erreichbare Navigation an.

Flow Teaser

Nutze das Layout, um Elemente angeschnitten zu zeigen, um User*innen zu visualisieren wo es weiter geht.

Emphasize

Betone stets den zentralen Aspekt einer Seite um User*innen rasch zum Ziel oder weiter zu lenken.

7

Weitere Aspekte der Führung.

Search

Eine Suche auf einer Webseite sollte eine Volltext-Suche sein und das Unwissen der User*innen über den vorhandenen Inhalt im Auge haben.

Exit

Biete den User*innen, wenn immer möglich ein Exit-Szenario an.

Das war die Spitze des Eisbergs... Keep it simple Stupid

Usability ist ein gigantisches Themengebiet. Es sind essenzielle Prinzipien worauf sich UX-Designer*innen oder allgemein Human Centered Design beruft.

Design Fundamentals

Eine Reise durch eine sich stetig veränderbare Welt. Unzählige Hürden gilt es zu meistern. Die stetigen Veränderungen betreffen nicht nur die technischen Voraussetzungen, sondern der allgemeine Umgang mit Inhalt und Inhaltskuration. Die Veränderung als Ausgangslage für die Gestaltung ist eine komplexe Angelegenheit. Tauchen wir ein.

Scroll Snap
On
Off