Kreation & Architektur

UX-Designer*in

UX (User Experience - Benutzer*innen Erfahrung) fokussiert auf den Menschen. Im UX-Design wird nach Human Centered Design Prinzipien gearbeitet.

Dabei werden die Inhalte Strukturiert (Informations-Architektur), mittels User-Stories die Prozesse (Funktionalität) definiert und mit Prototypen (Wireframes, Designs) mit User getestet und so die Umsetzung vorbereitet und begleitet.

Dabei benötigt man Wissen aus der Psychologie, Sprache, Neurowissenschaften, Data-Science, Informatik und Graphic-Design. Somit haben UX-Designer*innen auch sehr unterschiedliche Ausbildungen hinter sich.

Die Popularität von Design Thinking und UX als Schlachtwort der Digitalisierung führt dazu, dass viele Quereinsteiger*innen und Autodidakt*innen, UX-Designer*innen werden.

Dies auch, weil Ausbildungen in der volatilen Web-Branche immer mit ihren Begriffen hinter- oder vorher schwimmen.

Zudem wird, durch die Nähe zur visuellen Gestaltung, durch den Begriff «Design» sowie im Arbeitsprozess selbst, die Auslegung der Arbeitsaufgaben unterschiedlich definiert.

UX-Design klar, zu Kategorisieren ist, durch diese Übernutzung des Begriffes und den Auslegungen sehr schwammig.

Vertiefe dich ins ganze Kapitel

Berufe